Wie wird ankylosierende Spondylitis behandelt?

Die Behandlung der ankylosierenden Spondylitis (Morbus Bechterew) beruht auf zwei Säulen: der medikamentösen und der nicht medikamentösen Therapie. Beide Behandlungsformen ergänzen und verstärken einander und sind unverzichtbare Bausteine, um die Schmerzen zu lindern, die Versteifung der Wirbelsäule zu verhindern und die Erwerbsfähigkeit sowie die Unabhängigkeit im Alltag zu erhalten.

Zur medikamentösen Behandlung der ankylosierenden Spondylitis stehen in das lmmunsystem eingreifende und entzündungshemmende Substanzen mit unterschiedlichen Wirkungsmechanismen sowie reine Schmerzmittel zur Verfügung. Je nach Krankheitszustand wird Ihr Arzt entscheiden, welche Medikamente für Sie am besten geeignet sind.

 

CH-NON-00025; 09/2019

Cookies

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.