Symptome & Diagnose einer Psoriasis

Symptome

Die Plaque-Psoriasis, die häufigste Unterart der Schuppenflechte, beginnt meistens mit einem oder mehreren kleinen, roten, silbrigen, glänzenden Flecken (Plaques) auf der Kopfhaut, den Ellbogen, den Knien, auf dem Rücken oder dem Po. Augenbrauen, Unterarme, der Bauchnabel, die Haut rund um den After und die Gesässspalte können ebenso betroffen sein. Viele Menschen mit Psoriasis haben auch deformierte, verdickte und raue Nägel.

Die ersten Plaques verschwinden nach ein paar Monaten von selbst oder sie breiten sich aus und wachsen zu grösseren Plaques zusammen. Manche Betroffene haben nicht mehr als eine oder zwei kleine Plaques, bei anderen sind grosse Hautpartien befallen. Dicke Plaques oder Plaques an den Handflächen, Fusssohlen und in den Hautfalten des Genitalbereichs neigen eher dazu, zu jucken und zu schmerzen, oftmals hat die betroffene Person allerdings keine Symptome. Obwohl die Plaques keine übermässigen körperlichen Beschwerden bereiten, sind sie sehr auffällig und oftmals belastend. Der psychische Stress, der durch Schuppenflechte ausgelöst wird, kann enorm sein.

Die Symptome bessern sich häufig im Sommer, wenn die Haut dem Sonnenlicht ausgesetzt ist.
 

Schübe

Eine Psoriasis kann sich ohne ersichtlichen Grund oder als Folge einer Vielzahl an Umständen wieder verschlimmern. Schübe sind meist mit Umständen verbunden, die zu Hautreizungen führen, z. B. mit kleinen Verletzungen und einem schweren Sonnenbrand. Manchmal kommen Schübe nach Infektionen wie Erkältungen oder einer Angina vor.

Insgesamt sind Schübe im Winter, nach Alkoholkonsum und nach stressbelasteten Situationen besonders häufig. Viele Medikamente, wie Malariamittel, Lithium, Angiotensin-konvertierende Enzymhemmer (ACE-Hemmer), Terbinafin, Interferon alfa und Betablocker, können ebenfalls eine Verschlimmerung der Psoriasis auslösen. Schübe sind ausserdem bei adipösen Menschen, HIV-Infizierten oder Rauchern häufiger als bei anderen.

Bei manchen Menschen vergehen Jahre zwischen den Schüben.

Diagnose

Die Diagnose einer Psoriasis wird nach Untersuchung durch den Arzt gestellt. Sie basiert meist darauf, wie die Schuppen und Plaques aussehen und an welcher Körperstelle sie auftreten. 

Selten wird eine Probe des Hautgewebes entnommen (Biopsie) und mikroskopisch untersucht, um andere Krankheiten (wie Hautkrebs) auszuschliessen.

CH-NON-00034; erstellt im September 2019

Cookies

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.