Ursachen der rheumatoiden Arthritis

Die rheumatoide Arthritis wird durch eine chronische Störung des lmmunsystems verursacht. Die Gründe für diese Entgleisung des lmmunsystems sind bislang nicht hinreichend bekannt, es wird aber vermutet, dass genetische und Umweltfaktoren eine Rolle spielen. Rauchen beispielsweise gilt als anerkannter Risikofaktor.

Als Folge der lmmunstörung wandern lmmunzellen vom Blut in die Gelenke ein und verursachen dort eine hochaktive Entzündung. Körpereigene Botenstoffe, wie der Tumor-Nekrose-Faktor-(TNF)-alpha oder Interleukin 6, fördern die Entzündung und werden daher auch in hoher Konzentration in betroffenen Gelenken gefunden.

CH-NON-00024; 09/2019

Cookies

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.